1 2

Case Study: Constantin Medien AG

Die Constantin Medien AG ist ein international agierendes Medienunternehmen mit Sitz in Ismaning bei München. Der Konzern ist auf das Segment Sport sowie über die Beteiligung an dem Schweizer Medienunternehmen Highlight Communications AG auf die Segmente Film sowie Sport- und Event-Marketing ausgerichtet.

Die Herausforderung

Mehr als 5.000 Bewerbungen gehen bei der HR-Abteilung der Constantin Medien AG in Ismaning jährlich ein – darunter auch sehr viele Initiativbewerbungen. Um aber die besten Köpfe für sich zu gewinnen, ist auch für einen beliebten Arbeitgeber wie Constantin Medien die Time to Hire entscheidend. Vor diesem Hintergrund kristallisierte sich im Sommer 2011 heraus, dass die Flut an Bewerbungen ohne geeignete technologische Unterstützung kaum mehr zu bewältigen sei. „Vor der Einführung des Bewerbermanagementsystems hatten wir teilweise sehr lange Reaktionszeiten, ehe wir uns beim Bewerber melden konnten“, erinnert sich Caroline Rubner. „Zuweilen hatte sich dann ein Kandidat, den wir gerne eingestellt hätten, zwischenzeitlich bereits anderweitig entschieden. Das galt es unbedingt zu ändern.“

Die Anforderungen

Das neue System sollte schnelle Reaktionszeiten auf Unternehmensseite und einen komfortablen Zugang für den Bewerber ermöglichen. Dafür wünschte man sich eine einfache Eingabemaske. Außerdem sollte sich die Lösung in die Karriereseite integrieren lassen. Ein wichtiges Kriterium war zudem die Nutzerfreundlichkeit, sodass Fachbereichsleiter schnell und einfach mit der Software umgehen konnten. Die Entscheider achteten auch auf die Möglichkeit, das System später auf weitere Konzernunternehmen ausdehnen zu können sowie auf das Preis-Leistungsverhältnis.

Die Lösung

Die Entscheidung fiel schließlich zugunsten der Web-basierten Lösung von MHM HR, weil diese die vielschichtigen Anforderungen am besten bedienen konnte. Im Herbst 2011 begann die Umsetzung des Projekts. Die Constantin Medien AG hat zunächst den gewünschten Workflow für das Bewerbermanagement definiert – die Spezialisten von MHM HR haben die Software dann nach Kundenvorstellungen angepasst. Im Sommer 2012 ging das neue Bewerbermanagement live.

Die Vorteile

Heute finden Interessierte die Stellenangebote der Constantin Medien AG auf der Karriere-Webseite. Mit einem Klick gelangen sie von der jeweiligen Ausschreibung direkt ins Recruiting-System. Dort können sie sich registrieren und über ein einfaches Online-Formular bewerben. Sie erhalten eine automatische Eingangsbestätigung für ihre Bewerbung und können jederzeit den aktuellen Status einsehen. Das ist einfach und transparent und sorgt so für eine bessere Nutzererfahrung. Aber natürlich profitieren auch die Personal-Manager: Vom Bewerbungseingang über die Beurteilung, Ablage und Weiterleitung an den Fachbereich inklusive Feedback bis hin zur endgültigen Entscheidung läuft alles digital, ohne Medienbrüche. So hat das HR-Team dank der neuen Lösung stets im Blick, in welcher Phase des Prozesses die Bewerbung sich gerade befindet. Auch die Fachbereichsleiter greifen direkt auf das System zu und haben die Möglichkeit, Kommentare einzustellen. Dadurch haben sich die Reaktionszeiten erheblich verkürzt. Außerdem vereinfacht der einheitliche Prozess die Zusammenarbeit: Da die Verantwortlichen dasselbe System nutzen und auf dieselben Daten zugreifen, können sie sich auch jederzeit problemlos gegenseitig vertreten.

 

Ende 2014 wurde das Bewerbermanagementsystem auf die Konzern-Unternehmen Constantin Film und Constantin Entertainment ausgeweitet. Bereits im Januar 2015 konnte man live gehen. Im Film-Segment freuen sich die Verantwortlichen vor allem über den Talentpool, den das neue eRecruiting-System bietet. Diese Datenbank kann Profile von Bewerbern speichern, die vielleicht nicht aktuell aber zu einem späteren Zeitpunkt oder für andere Projekte interessant sein könnten. Voraussetzung dafür ist natürlich eine Einverständniserklärung des jeweiligen Bewerbers. So sparen sie sich nicht nur Zeit, sondern auch eine aufwändige, kostenintensive Stellenausschreibung.

Das Ergebnis

„Für uns ist das neue Bewerbermanagement-System eine Investition, die wir nie bereut haben“, fasst Rubner zusammen. „Es läuft stabil, ist effizient, einfach zu bedienen und erleichtert den gesamten Bewerberprozess. Wir können jetzt strukturierter arbeiten und schneller auf Bewerbungen reagieren. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unser Arbeitgeber-Image und die Nutzererfahrung ständig zu verbessern.“

Case als PDF herunterladen